Pfarrbücherei

Aktuelles

Unsere Bücherei ist bis auf weiteres  einmal im Monat sonntags nach der Abendmesse in Ludweiler zusätzlich geöffnet.

 

Nächste Sonntags-Termine:

 14. Juli 2019 und 11. August 2019

Solidaritätsverkauf nun auch  in der Bücherei

Ab dem 1. März werden in der Bücherei Herz Jesu auch Produkte aus dem Solidaritätsverkauf angeboten. Kaffee, Tee, Honig und Schokolade zu fairen Preisen. Der kleine Verkaufserlös kommt der Kirchenheizung zugute.

 

Unsere Bücherei stellt sich vor

Die Katholische öffentliche Bücherei Herz Jesu befindet sich im Pfarrzentrum Ludweiler in der Spessartstraße 2.
Wir sind eine Gruppe von vier Frauen, die alle gerne lesen und die Freude an Bücher und Geschichten an unsere Leser gerne weitergeben.

 

 

 

Roswitha Kahn (Leiterin)
Monika Mühlberger
Mechthild Kotzian
Kerstin Bickar

 

Seit Februar 2016 sind alle Medien im PC katalogisiert.

Die Ausleihe erfolgt nun über ein spezielles Bibliotheken-Programm.

 

Unsere Medien:
Wir bieten unseren Lesern eine Auswahl aktueller Literatur wie Romane und Sachbücher. 

 

 

 

 

 

Für unsere kleinen Leser haben wir:

  • Bücher aller Altersstufen
  • Hörbücher
  • altersgerechte Spiele

Scheuen Sie sich nicht einen Buch-Wunsch zu äußern. Wir werden diesen gerne beim Kauf neuer Medien berücksichtigen.
 

Übrigens:
Wir  würden uns freuen über weitere Mitarbeiter, um die Öffnungszeiten zu erweitern. Computerkenntnisse sind nicht erforderlich, sie werden eingearbeitet. Die Freude am Lesen ist wichtig. Nur Mut, wenden sie sich einfach an einen unserer Mitarbeiter.

Buchbestellungen:
Sie können bei uns alle im Handel erhältlichen Bücher und Hörbücher zum normalen Ladenpreis bestellen. Sobald die Medien eingetroffen sind werden Sie von uns telefonisch oder per E-Mail informiert. Sie können die Bestellung zu normalen Öffnungszeiten oder nach Vereinbarung abholen.

 

Jetzt in unserer Bücherei:

 

Marie Lacrosse:

Das Weingut
in stürmischen Zeiten - Band 1

Weißenburg im Elsass im Jahr 1870:

Die junge Waise Irene kommt als Dienstmädchen in das Herrenhaus des reichen Weinhändlers Wilhelm Gerban. Dessen Sohn Franz glaubt an die Ideale der französischen Revolution, wofür sein Vater wenig Verständnis hat. Als Irene auf Franz trifft, verlieben die beiden sich leidenschaftlich ineinander.

Doch nicht nur Standesschranken und familiäre Intrigen stehen ihrer Beziehung im Wege. Auch am europäischen Horizont ziehen dunkle Wolken auf:

Ein furchtbarer Krieg bricht aus. Gegen alle Widerstände kämpfen die beiden jungen Leute um ihr Glück. Bis das Schicksal unbarmherzig zuschlägt ....

 

(Auszug aus der Verlagsinformation)