Jubiläums-Festmesse des Jugendorchesters Großrosseln

Aus Anlass seines 50-jährigen Bestehens hat das Jugendorchester Großrosseln am 21. 04.13 eine Festmesse als Hochamt in der Pfarrkirche St. Wendalinus Großrosseln musikalisch gestaltet. Bereits als Pastor Konrad Pissarsky zusammen mit dem Gründer des Jugendorchesters Werner Gassner die Jugendmessen als schwungvolle Beat-Messen ins Leben rief, war das Jugendorchester mit dabei. So wurde die jetzige Festmesse mit Beat-Musik begleitet.

In der außerordentlich gut besuchten Messe begrüßte Pfarrer Axel-Maria Kraus das Jugendorchester und die Gäste. In Richtung von Bürgermeister Jörg Dreistadt und Ortsvorsteher Jörg Steuer hob Pfarrer Kraus in seiner Predigt die Vielzahl der kulturtreibenden Vereine in Großrosseln hervor. Er beglückwünschte das Jugendorchester, dessen Musik unter die Haut gehe, und legte dar, wie die Musik des Jugendorchesters andere Menschen erfreue. So war es auch in dieser Messe, wo sich so Mancher in alte Zeiten zurückversetzt fühlte. Dirigent Dr. Marc Müller hatte für das Ensemble mit Keyboard, Gitarren, Schlagzeug und Querflöte ein ansprechendes Programm zusammen gestellt, welches voll den Geschmack der Besucher traf. Ganz besonders bei dem Lied "Danke", spürte man wie die Gemeinde mitging.

 

Zum Schluss der Messe beglückwünschte die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Cornelia Wernet das Jugendorchester und bedankte sich für die Unterstützung des Jugendorchesters bei den kirchlichen Veranstaltungen, wie beispielsweise dem Pfarrfest.. Neben einem Geldgeschenk übereichte sie ein Dankschreiben der Pfarrgemeinde. 

 

Nach der Toccatta aus der Suite Gothique Op 25 von Léon Boëllmann belohnten die Besucher die musikalische Leistung mit einem anhaltenden Applaus. 

 

Nach dem Festgottesdienst hatte das Jugendorchester zu seinem Festkommers in die Rosseltalhalle eingeladen. Weitere Informationen unter http://www.jugendorchester-grossrosseln.com/

 

Über das Ereignis hat das Jugendorchester im Mitteilungsblatt der Gemeinde Großrosseln Nr. 19/2013 wie folgt berichtet: