Das "Ewige Gebet 2013" in Lauterbach

Am vergangenen Wochenende hatten die drei kath. Kirchengemeinden Geislautern, Lauterbach und Ludweiler zu einem besonderen "Wochenende mit Jesus" in die Pfarrkirche St. Paulinus eingeladen. „Wer bist DU … für mich?“, unter dieser Fragestellung hatte der Vorbereitungskreis ein interessantes Programm zusammengestellt.

Im Vorfeld waren alle Menschen eingeladen, ihren persönlichen Dank an Gottes Hilfe in die bereitgestellten Boxen in den Kirchen einzuwerfen. Kinder aus den Grundschulen Wehrden und Geislautern und der Gemeinschaftsschule Ludweiler haben dazu Votivtafeln gemalt. Diese Danksagungen wurden in den Gottesdiensten und Andachten am Samstag und am Sonntag als Glaubenszeugnisse vorgelesen, wobei die Votivtafeln per Beamer auf eine Leinwand projiziert wurden.

Am Samstagabend gestalteten der Gesamtchor des Männergesangvereins Lauterbach mit dem jungen Talent Niklas Michely an der Orgel und unter der Leitung von Hans Josef Hümbert sowie die Kinderschola Geislautern unter Leitung von Organist Roman Wendel den Auftaktgottesdienst musikalisch mit. Zum Thema des Gebetswochenendes passend hatte Hermann-Josef Fuchs den Song "Bist du es, der da kommen soll?" getextet und komponiert. Zusammen mit Matthias Schmitt trug er diesen Song anstelle der Lesung vor.

Der 'Warndtdom' strahlte eine besondere Atmosphäre aus, die sowohl die behutsame Lichtinstallation als auch die vielen Kerzen ihm verliehen.

Der Gottesdienst endete mit der eucharistischen Aussetzung.

Zwei unterschiedlich gestaltete Andachten schlossen sich an, die zur Anbetung sowohl in Stille als auch mit Liedern und Texten einluden. Hierbei haben Sängerinnen und Sänger aus den beiden Kirchenchören Ludweiler und Lauterbach mit gefühlvollen Taizéliedern und auch das Zupforchester des Musikvereins Lauterbach mit seinen leisen Melodien erheblich für das gute Gelingen beigetragen.

Umrahmt wurden diese Andachten jeweils mit eigens zum Thema des Wochenendes "Wer bist Du?" erstellten Ton-/Bildpräsentationen.

Der Film „6000 Punkte für den Himmel“ mit der anschließenden Diskussion im gewärmten Kirchencafé und die interessante Umsetzung des Psalm 23 mit Orgel und Synthesizer, die Roman Wendel und Herman Fuchs zu Gehör brachten, haben zu später Stunde nur noch wenige Besucher angelockt. Aber dennoch war es für alle Anwesenden gerade durch die besondere Atmosphäre ein schöner Ausklang des Abends zu mitternächtlicher Stunde.

Bereits um sieben Uhr am nächsten Morgen machten sich 15 Personen bei noch leichtem Nieselregen zu einem Gebetsspaziergang nach Creutzwald auf.

Dort wurden sie von der Küsterin in der imposanten französischen Kirche St. Croix empfangen. Sie gab der Gruppe einen kleinen Einblick in die Pfarrei und in den Kirchenbau.

Nach kurzer Morgenandacht und gestärkt mit heißem Kaffee und frischen Croissants ging es zurück nach Lauterbach.

Eine Andacht für trauernde Angehörige und die Aussendung zur Hauskommunion luden die Menschen wieder zum Gebet vor dem Allerheiligsten in den 'Warndtdom' ein.

Den Abschluss des "Ewigen Gebetes 2013" bildete ein feierliches Hochamt, in welchem der Kirchenchor Lauterbach mit der Gottesdienstgemeinde die Deutsche Messe von Schubert sang.

Mit einem feierlichen eucharistischen Schlusssegen klang unter dem großen Glockengeläut dieses besondere „Wochenende mit Jesus“ aus.

Die Einladung zur Begegnung und zum Gedankenaustausch beim gemeinsamen Mittagessen im Pfarrheim Lauterbach nahmen viele Teilnehmer am "Ewigen Gebet 2013" gerne an.

Text: Martina Scholer, Gemeindereferentin

Fotos: Rudolf Blechschmidt