Fronleichnam St. Barbara Emmersweiler 2016

„Misericordes sicut Pater – Seid barmherzig wie der Vater“ unter diesem Leitwort stand das Fronleichnamsfest in St. Barbara. Es ist der Spruch, den Papst Franziskus über das Heilige Jahr der Barmherigkeit gestellt hat. Auf einem Tuch aufgedruckt trugen ihn unsere Kommunionkinder von Altar zu Altar. Das Fest für die drei Gemeinden St. Barbara, Herz Mariae und St. Wendalinus begann mit einer festlichen Hl. Messe, die von Pfarrer Lothar Stoffel feierlich zelebriert wurde, und von einem gemischten Chor aus Naßweiler und Dorf im Warndt unter Leitung von Niklas Michely musikalisch gestaltet wurde. Eine  Abordnung des Berg- und Hüttenverein aus Dorf im Warndt in ihrer traditionellen Uniform trug besonders zur Feierlichkeit bei.

Jede Pfarrei übernahm die Gestaltung eines Altars sowie der jeweiligen Andachten. Der Chor unter Leitung von Niklas Michely übernahm an jedem Altar die musiklische Umrahmung.

Nach der Hl.Messe versammelte sich die Gemeinde zunächst vor der Kirche um den 1. Altar, welcher von der Großpfarrei aufgestellt worden war. Thematisch stand hier das Sinnbild der Kerze im Zentrum der Betrachtungen. Wie sie sich selbst verzehrt, um für andere zu leuchten, so sollen auch wir etwas von uns geben, um Anderen eine Freude zu machen.

Nach dem feierlichen Segen mit der Monstranz startete die Prozession mit der Kreuzgruppe an der Spitze, gefolgt vom Berg- und Hüttenverein. Danach folge der Himmel mit dem Allerheilgsten, dem sich die Kommunionkinder in festlicher Kleidung anschlossen. Am Schluss ging betend die Gemeinde.

 

 

Der 2. Altar vor dem Friedhof war von der Gemeinde St. Barbara mit einem schönen Teppich aus  Gras und Blüten geschmückt; die Dreifaltigkeit Gottes als Vater, Sohn und Heiliger Geist waren  symbolisch dargestellt.  In der Andacht wurde die Barmherzigkeit als Geschenk Gottes dargelegt.

 

 

 

Der 3. Altar war von der Gemeinde Herz Mariae Dorf im Warndt gestaltet. Eine symbolische Hl. Pforte war aufgebaut; die Pforte als Sinnbild für Jesus Christus. In jeder Mauer öffnet uns Gott einen Durchgang. Nach dem Segen zog die ganze Prozession durch diese Pforte hindurch zur letzten Station.

 

 

 

 

 

Dieser Altar war von St. Wendalinus Großrosseln errichtet worden. In der Andacht wurde der Gegensatz von Habier und Großzügigkeit angesprochen. Barmherzigkeit erfordert, dass man sich selbst annimmt. Von diesem Altar zog die Gemeinde wieder in die Kirche ein, um den sakramenatlen Schlusssegen zu empfangen. Klangvoll schallte das „Großer Gott wir loben dich“ durch die Kirche.

Danach waren alle Teilnehmer zu einem Umtrunk mit Snacks in das Pfarrheim eingeladen, wo der Morgen bei angenehmen Gesprächen ausklang.

Weitere Bilder zu diesem Fronleichnamsfest finden Sie in der Fotogalerie.

Der Saarländische Rundfunk hat im Aktuellen Bericht eine kleine, sehenswerte Reportage über das Fronleichnamsfest in Emmersweiler gezeigt. Der folgende Link führt Sie zu dem Beitrag:https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=41055